Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Über uns

Geleitwort zum aktuellen Wanderprogramm

Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,

Über das Wandern haben sich schon viele Menschen Gedanken gemacht und sie dann oft in markigen Sprüchen formuliert. Das waren immer Menschen, die Wandern auch als Erlebnis verspürt haben. An der Spitze steht wohl Goethe mit der so eindrucksvollen Wahrheit, „nur wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen“.

Pilgern gehört wohl auch dazu. In allen Religionen gibt es die Tradition der Pilgerschaft. Sie ist mit einer gewissen Mühsal verbunden, weil die „Bequemlichkeit der Feind der Erkenntnis ist“. Von dieser Tradition kann man sich einiges abschauen. „Im Gehen wird alles verlangsamt, prägt sich viel tiefer ein, man erlebt die Welt mit dem ganzen Körper“, so der Schriftsteller von Reisereportagen, Ilija Trojanow, der zu Fuß durch alle Kontinente unterwegs gewesen ist.

Eine wunderbare Aussage über das Wandern ist aber ganz sicher der Dreiklang, der gut zu uns passt und für das nun beginnende Wanderhalbjahr Richtschnur sein könnte. Er stammt von unserer Wanderführerin Dietlind:
“Wandern ist Bewegungs-, Gesprächs- und Lachtherapie in einem.“

Uns allen wünschen wir eine aufregende Wanderzeit, in der uns das Wetter des Hochsommers, des Herbstes und auch des Winters mit den ersten kalten Tagen begleiten wird.

Wir werden auch Wetterkapriolen bestehen, wohl wissend, dass gerade misslungene Dinge, wie der Hagelsturm, in den man geraten ist, später gerne erzählt werden.

Manfred Pietschmann, 1. Vorsitzender


Wintersonne am Hengsteysee
Wintersonne am Hengsteysee